pagina
Descubra la multitud de ríos, de canales y de lagos en todos los barrios de Berlín. Para excursiones que se pueden hacer durante todo el año se recomiendan especialmente los lagos como el Großer Wannsee, el Schlachtensee,el Tegeler See así como el Müggelsee.
Mitte
Engelbecken

Engelbecken

Michaelkirchplatz
10179 Berlin

Stadtplan


Der Luisenstädtische Kanal in der Luisenstadt in den Berliner Stadtteilen Kreuzberg und Mitte wurde 1852 als Wasserweg eröffnet, der den Landwehrkanal mit der Spree verband. 1926 wurde er teilweise zugeschüttet und in eine Gartenanlage umgestaltet. Mit dem Mauerbau im Jahr 1961 verlief bis 1989 entlang des nördlichen Teils des Kanals die Grenze zwischen Ost- und West-Berlin. Seit 1991 wurde die Gartenanlage rekonstruiert und im Frühling 2007 das neu gestaltete Engelbecken eröffnet. (Quelle:Wikipedia)

Spree mit Mühlendammschleuse

Spree mit Mühlendammschleuse

Märkischer Platz
10179 Berlin

Stadtplan


46 km lang fließt die Spree durch Berlin. Der Abschnitt vom Dämeritzsee durch den Müggelsee bis nach Berlin-Köpenick wird als Müggelspree bezeichnet. Die nächsten Spreeabschnitte heißen Oberspree, nach dem Abzweig des Britzer Verbindungskanals Treptower Spree, ab dem Landwehrkanal Berliner Spree.
Im Zentrum Berlins bilden die beiden Spreearme die Spreeinsel.Nach dem Abzweig am Humboldthafen zum Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal schlängelt die Spree sich durch den Großen Tiergarten und mündet schließlich in Berlin-Spandau in die Havel.
Es gibt 27 Fischarten in der Spree. (Quelle:Wikipedia)

Tiergarten
Nordhafen

Nordhafen

Heidestr.
10557 Berlin

Stadtplan




Neuer See

Neuer See

Lichtensteinallee 2
10787 Berlin

Stadtplan


Mitten im Tiergarten gelegen, ein idyllischer kleiner See, auf dem man sogar Ruderboot fahren kann wenn einem danach ist. Nebendran ein beliebter Biergarten.

Wedding
Panke

Panke

Soldiner Str./Stockholmer Str.
13359 Berlin

Stadtplan


Die Panke entspringt nördlich von Bernau, führt innerhalb von Berlin durch die Bezirke Pankow und Wedding und mündet am Nordhafen in den Berlin-Spandauer-Schiffahrtskanal.

Reinickendorf
Flughafensee

Flughafensee

Allée St.Exupéry
13405 Berlin

Stadtplan


Der Flughafensee entstand in den Jahren 1953 bis 1978[1] durch den Abbau von ca. zwei Millionen Tonnen Kies. Es handelt sich also um einen künstlichen See, einen Baggersee.

Schäfersee

Schäfersee

Residenzstr. 43
13409 Berlin

Stadtplan


Der Schäfersee ist ein rund 4,5 ha großer, rund 7 Meter tiefer, nahezu kreisrunder See in Berlin-Reinickendorf. Der See ist nach einer früheren, im 18. Jh. am Seeufer angesiedelten Schäferei benannt.

Hermsdorfer See

Hermsdorfer See

Seebadstr. 23
13469 Berlin

Stadtplan




Nieder-Neuendorfer See

Nieder-Neuendorfer See

Fährstr. 31
13503 Berlin

Stadtplan




Tegeler See

Tegeler See

Greenwichpromenade
13507 Berlin

Stadtplan


Der mit 384,3 ha Fläche nach dem Müggelsee zweitgrößte See Berlins wird vor allem von Seglern, Motorbootfahrern, und Ausflugsdampfern befahren. Am Nordufer, der Greenwichpromenade, gibt es eine lange Allee mit Bänken und einem Spielplatz.

Großer Malchsee

Großer Malchsee

An der Malche
13507 Berlin

Stadtplan


Der Große Malchsee ist eine Bucht vom Tegeler See

Spandau
Scharfe Lanke

Scharfe Lanke

Scharfe Lanke
13595 Berlin

Stadtplan


Eine Bucht an der Havel

Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal

Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal

Saatwinkler Damm 137
13629 Berlin

Stadtplan


Der Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal verbindet mit einer Länge von 12,2 km die Flüsse Havel und Spree. Der Kanal liegt vollständig auf Berliner Stadtgebiet. Er zweigt im Südosten am Humboldthafen (unmittelbar am Hauptbahnhof) aus der Spree ab, führt erst in nördlicher Richtung durch den Nordhafen zum Westhafen, dann in westlicher Richtung durch die Jungfernheide und mündet schließlich am nördlichen Ende des Spandauer Sees in die Havel (bis zu einer Begradigung im Jahr 1914 mündete er in den Tegeler See). Um den Pegelunterschied zwischen Spree und Havel auszugleichen, entstand die Schleuse Plötzensee.

Charlottenburg
Jungfernheideteich

Jungfernheideteich

Jungfernheideweg 60
13629 Berlin

Stadtplan




Lietzensee

Lietzensee

Lietzenseeufer 10
14057 Berlin

Stadtplan


Der Lietzensee ist ein innerstädtischer See im Berliner Ortsteil Charlottenburg des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf. Der sichelförmig geformte See hat eine Fläche von 6,5 Hektar; die umliegenden Parkanlagen des Lietzenseeparks sind weitere 10,1 Hektar groß. Der Name Lietzensee stammt vom Dorf Lietzow, das sich bis zu seiner Eingemeindung 1719 im Gebiet des heutigen Charlottenburg befand.(Quelle:Wikipedia)

Wilmersdorf
Halensee

Halensee

Halenseestr. 9
10711 Berlin

Stadtplan


Der Halensee (früher:Hohler See) ist ein See der kleinen Grunewaldseenkette im Ortsteil Grunewald des Berliner Bezirks Charlottenburg- Wilmersdorf nahe dem westlichen Ende des Kurfürstendamms. Er hat eine Fläche von etwa 57.000 m² und ist bis zu zehn Meter tief. Der See verfügt über keinen natürlichen Zufluss und speist sich teilweise aus Grundwasser; über drei Einleitstellen wird dem See Straßenabwasser zugeführt.

Grunewaldsee

Grunewaldsee

Umgehungschaussee
14193 Berlin

Stadtplan


Der Grunewaldsee liegt im Westen des Berliner Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf am Rande des Grunewalds. Der See mit einer Fläche von etwa 175.000 m² gehört zur Glazialen Rinne der Grunewaldseenkette. Im Norden schließt sich das Naturschutzgebiet Hundekehlefenn und der Hundekehlesee an, nach Südwesten folgen in der Seenkette die beiden Naturschutzgebiete Langes Luch und Riemeisterfenn und danach die Krumme Lanke. (Quelle;Wikipedia)

Die Havel

Die Havel

Havelchaussee
14193 Berlin

Stadtplan


Von der Nordwestecke Berlins durch Potsdam und bis unterhalb der Stadt Brandenburg fließt die Havel durch eine lange Kette teilweise recht großer Seen.
Zwischen Hennigsdorf und Spandau sind das der Niederneuendorfer, Tegeler und Spandauer See. Gegenüber der Insel Großer Wall zweigt der Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal in süd-östlicher Richtung ab. Unterhalb der Schleuse Spandau gegenüber der Spandauer Altstadt mündet die Spree in die Havel und kurz darauf passiert die Havel die Tiefwerder Wiesen, das letzte natürliche Berliner Überschwemmungs- und Hechtlaichgebiet. Dann kommen der Große Wannsee mit der Pfaueninsel, der Jungfernsee, aus dem nach Westen der Sacrow-Paretzer Kanal abzweigt.

Hundekehlesee

Hundekehlesee

Koenigsallee 83
14193 Berlin

Stadtplan


Der See mit einer Fläche von etwa 72.000 m² hat eine längliche Form in Nord-Süd-Ausrichtung.

Dianasee

Dianasee

Koenigsallee 47
14193 Berlin

Stadtplan


Der kleine, längliche Dianasee mit einer Fläche von etwa 25.000 m² wird über eine Rohrleitung vom Grunewaldsee gespeist.

Koenigssee

Koenigssee

Koenigsallee 24
14193 Berlin

Stadtplan


Der Koenigssee wurde um die Wende zum 20. Jahrhundert künstlich angelegt, um das ehemals sumpfige Gebiet zu entwässern.

Hubertussee

Hubertussee

Hubertusallee 50
14193 Berlin

Stadtplan


Der Hubertussee hat eine langgestreckte Form bei einer Fläche von etwa 25.000 m² und ist einer von vier künstlichen Seen der Grunewaldseenkette, die vom Rathaus Schöneberg nach Westen über den Volkspark Wilmersdorf bis zum Herthasee verläuft.

Herthasee

Herthasee

Bismarckallee 26
14193 Berlin

Stadtplan


Der Herthasee hat eine Fläche von etwa 13.000 m² und gehört zu vier künstlichen Seen der Grunewaldseenkette. Gespeist wird der Herthasee vom Königssee, mit dem er durch einen rund 30 Meter langen Kanal verbunden ist, der zum Teil von der Koenigsseebrücke der Koenigsallee überspannt wird.

Steglitz
Teltowkanal

Teltowkanal

Wismarer Str. 19
12207 Berlin

Stadtplan


Der Teltowkanal, Länge 37,82 Kilometer, liegt in Berlin und dem südlichen Berliner Umland. Er verbindet die Dahme-Wasserstraße (Dahme, Nebenfluss der Spree) mit der Potsdamer Havel. Als Bundeswasserstraße verläuft der Kanal durch die Bundesländer Berlin und Brandenburg und bildet teilweise ihre Landesgrenze.

Zehlendorf
Großer Wannsee

Großer Wannsee

Königstr. 2
14109 Berlin

Stadtplan


Der Große Wannsee ist eine Ausbuchtung der Havel im südwestlichen Berliner Bezirk Steglitz-Zehlendorf.
Am nordöstlichen Ausgang des Wannsees liegt die Insel Schwanenwerder. Die über eine Fähre erreichbare Pfaueninsel ist nordwestwärts in unmittelbarer Wannseenähe in der Havel gelegen. (Quelle:Wikipedia)

Kleiner Wannsee

Kleiner Wannsee

Bismarckstraße
14109 Berlin

Stadtplan


Der Kleine Wannsee ist im Süden des Berliner Bezirkes Steglitz-Zehlendorf südwestlich von der Wannseebrücke gelegen. Als Bestandteil des Griebnitzkanals stellt er die Verbindung zwischen Großem Wannsee und dem Pohlesee dar.

Pohlesee

Pohlesee

Sutterichstraße
14109 Berlin

Stadtplan


Als Teil des Griebnitzkanals ist der Pohlesee an seiner Ostseite direkt mit dem Kleinen Wannsee verbunden und wird vom Westen her aus dem Stölpchensee gespeist.

Stölpchensee

Stölpchensee

Kohlhasenbrücker Straße 20
14109 Berlin

Stadtplan


Der Stölpchensee befindet sich im Süden des Berliner Ortsteils Wannsee, zwischen dem Pohlesee im Osten und dem Griebnitzsee im Westen, mit dem er durch den Prinz-Friedrich-Leopold-Kanal verbunden ist. Der Stölpchensee ist Bestandteil des Griebnitzkanals.

Griebnitzsee

Griebnitzsee

Neue Kreisstr. 50
14109 Berlin

Stadtplan


Der schmale, L-förmige Griebnitzsee liegt in einer eiszeitlichen Rinne in einem südlichen Seitenlauf der Havel und ist ca. drei Kilometer lang.

Waldsee Zehlendorf

Waldsee Zehlendorf

Erdmann-Graeser-Weg
14129 Berlin

Stadtplan




Schlachtensee

Schlachtensee

Fischerhüttenstr. 130
14163 Berlin

Stadtplan


Der schlauchförmige Schlachtensee ist der fast südlichste See der Grunewaldseenkette. Mit etwa 421.000 m² Fläche und einer maximalen Tiefe von etwa 8½ Metern stellt er einen der größeren Seen des Berliner Stadtgebiets dar; der Umfang beträgt 5,5 km. Der See wird intensiv für Spaziergänge genutzt und zählt mit seinem durchgängigen Uferweg zu den beliebtesten Jogging-Strecken in Berlin. Mit seiner guten Wasserqualität und waldreichen Lage ist der Schlachtensee zudem ein beliebtes Baderevier.

Krumme Lanke

Krumme Lanke

Fischerhüttenstr. 136
14163 Berlin

Stadtplan


Ein kleiner See in der Nähe des Schlachtensees mit großer Liegewiese.

Kreuzberg
Landwehrkanal

Landwehrkanal

Hallesches Ufer
10963 Berlin

Stadtplan


Der Landwehrkanal wurde zwischen 1845 und 1850 in Berlin gebaut, um die Spree als Transportweg zu entlasten. Er verbindet die obere Spree am Osthafen mit der unteren Spree und fließt durch die Stadtteile Kreuzberg, Neukölln, Tiergarten und Charlottenburg.

Treptow
Die Spree in Treptow

Die Spree in Treptow

Puschkinallee 71 - 74
12435 Berlin

Stadtplan




Der Teltowkanal in Treptow

Der Teltowkanal in Treptow

Ernst-Ruska-Ufer
12489 Berlin

Stadtplan




Köpenick
Seddinsee

Seddinsee

Seddinpromenade
12527 Berlin

Stadtplan




Die Dahme

Die Dahme

Alt-Schmöckwitz
12527 Berlin

Stadtplan


Die Dahme ist ein etwa 95 Kilometer langer Nebenfluss der Spree, der südöstlich von Berlin im Land Brandenburg fließt und in Berlin-Köpenick kurz hinter der Schlossinsel in die Spree mündet.

Langer See

Langer See

Sportpromenade
12527 Berlin

Stadtplan


Als Langer See wird ein etwa 13 Kilometer langes Gewässer im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick bezeichnet. Er ist ein typischer Rinnensee, der von der Dahme durchflossen wird und eine Fläche von 2,84 km² umfasst. Daraus ergibt sich eine durchschnittliche Breite von 218 Metern. Der See, der eher eine Seenkette darstellt, hat seinen Beginn im Seenkreuz bei Schmöckwitz und nach nordwestlichem Verlauf sein Ende an der Köpenicker Altstadtinsel, wo die Dahme in die Spree einmündet. Der Bereich zwischen den Einmündungen von Teltowkanal (Grünau) und Spree (Köpenick) wird in der Regel wieder als Dahme und nicht weiter als Langer See bezeichnet.

Kleiner Müggelsee

Kleiner Müggelsee

Odernheimer Straße
12559 Berlin

Stadtplan




Großer Müggelsee

Großer Müggelsee

Müggelseedamm 278
12587 Berlin

Stadtplan


Der Müggelsee ist der größte der Berliner Seen. Genauer nennt man ihn den Großen Müggelsee, da er mit dem Kleinen Müggelsee einen Bruder hat, der jedoch nur 0,16 km² umfasst.

Dämeritzsee

Dämeritzsee

Kanalstr. 38
12589 Berlin

Stadtplan


Der Dämeritzsee liegt im Südosten Berlins und befindet sich zur Hälfte noch auf Berliner Stadtgebiet und zur anderen Hälfte auf brandenburgischem Land. Die Berlin-Rahnsdorfer Ortslage Hessenwinkel (Bezirk Treptow-Köpenick) grenzt nördlich und westlich an den See, während im Osten und Süden die Stadt Erkner (Landkreis Oder-Spree) den See säumt.
Der Dämeritzsee stellt für die örtliche Freizeitschifffahrt einen Knotenpunkt dar, da man von hier aus die verschiedensten Gewässer in und um Berlin erkunden kann. Als Beispiel seien da nur die Spree, der Müggelsee, der Gosener Kanal und der Seddinsee genannt.
Am Nordufer des Sees verläuft der Europaradwanderweg R1.(Quelle:Wikipedia)

Neu Venedig

Neu Venedig

Rialtoring
12589 Berlin

Stadtplan


Als Neu-Venedig wird eine Wohn- und Wochenendhaussiedlung im Berliner Ortsteil Rahnsdorf (Ortslage Wilhelmshagen) bezeichnet. Sie liegt an der Müggelspree zwischen Dämeritz- und Müggelsee südlich der Fürstenwalder Allee. Die Spree bildet an dieser Stelle ein kleines Delta, in dem sich fünf Kanäle verzweigen. Die meisten Grundstücke in diesem Gebiet sind Wassergrundstücke, von denen viele einen Steg oder ein Bootshaus besitzen. In der Zeit nach dem zweiten Weltkrieg war Neu-Venedig von ausgebombten Familien bewohnt. Zu DDR-Zeiten hatten dort viele Künstler, Sportler, Intellektuelle und Funktionäre der SED ihr Wochenendgrundstück („Datsche“).

Marzahn
Baggersee Biesdorf

Baggersee Biesdorf

Beruner Str.
12683 Berlin

Stadtplan


Liegewiese gleich hinter dem U-Bahnhof Biesdorf-Süd

Die Wuhle

Die Wuhle

Wuhletal-Wanderweg
12687 Berlin

Stadtplan


Das Wuhletal ist ein Grünzug im nordöstlichen Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf am Lauf der Wuhle, von der er auch seinen Namen hat. Der Park wurde nach der Stilllegung des Klärwerks Falkenberg ab 2002 eingerichtet, das vorher die Wuhle als Vorfluter genutzt hatte.
Sehr zu empfehlen ist der Wuhletal-Wanderweg zwischen dem S-Bahnhof Ahrensfelde und dem S-Bahnhof Köpenick für Rad- und Wandertouren. Marzahn hat echte Natur zu bieten!

Hellersdorf
Habermannsee

Habermannsee

Goldregenstr./Kressenweg
12623 Berlin

Stadtplan


Nach einer Fahrt über diverse Hauptstraßen kommt man in eine ländliche Einfamilienhaussiedlung, die man in diesem Bezirk gar nicht vermutet hätte. Dann läuft man durch Wiesen und Gestrüpp , immer dem Trampelpfad nach, um bald von weitem einen See zu sehen, als wäre man gerade in Oberbayern. Zwei Seen sind hier verbunden, umringt von Wald, Schilf und viel Sandstrand.

Lichtenberg
Orankesee

Orankesee

Oberseestr. 25
13053 Berlin

Stadtplan


Der Orankesee ist ein Gewässer im Berliner Ortsteil Alt-Hohenschönhausen. Er bildet zusammen mit dem Obersee den Kern des Hohenschönhauser Villenviertels.

Obersee

Obersee

Oberseestr. 26
13053 Berlin

Stadtplan


Der Obersee entstand 1895 als Wasserspeicher für die an der Berliner Straße befindliche Löwenbrauerei. Für den See mussten keine Erdbewegungen ausgeführt werden, da das aufgefüllte Gebiet zuvor eine natürliche Senke war. Um das Gebiet herum entstand kurz nach der Jahrhundertwende die zweite Villenkolonie von Hohenschönhausen, heute ist das Gebiet des Sees vollkommen umschlossen. (Quelle:Wikipedia)

Hohenschönhausen
Malchower See

Malchower See

Zum Hechtgraben
13051 Berlin

Stadtplan




Weißensee
Der Weiße See

Der Weiße See

Rennbahnstr. 137
13086 Berlin

Stadtplan


Der Weiße See ist ein See im Ortsteil Weißensee des Berliner Bezirks Pankow. Mit einer Tiefe von 10,6 m ist er eines der tiefsten Gewässer Berlins. Der See hat eine Ausdehnung von rund 300 m in Ost-West- und 350 m in Nord-Süd-Richtung. Er besitzt eine Fläche von ca. 84.000 m² und sein Volumen beträgt ca. 360.000 m³. (Quelle:Wikipedia)

Kreuzpfuhl

Kreuzpfuhl

Woelckpromenade
13086 Berlin

Stadtplan




Pankow
Kiessee Arkenberge

Kiessee Arkenberge

Bauernweg
13159 Berlin

Stadtplan


Der See entstand 1979.In den Jahren zuvor war hier aus einer Kiesgrube Baumaterial für den Ausbau der nahegelegenen Autobahn, der heutigen A 114, Kies entnommen worden.

hacia arriba